20AH100502 Ehemaliges Goldseifenwerk an der Ringlasmühle Ortsbegehung

Beginn Sa., 24.04.2021, 14:00 - 15:30 Uhr
Anmeldeschluss 17.04.2021
Kursgebühr 3,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Rudolf Fischer

Am gesamten Oberlauf des Untreubachs von der Ringlasmühle bis zum Neuweiher befinden sich zahllose Halden einer einstmals ausgedehnten Goldwäscherei. Die Waschhügel haben sich nur im Hochwald erhalten, auf landwirtschaftlich genutzten Flächen wurden sie bis zur Unkenntlichkeit eingeebnet. Die Ursprünge der Goldgewinnung dürften im Spätmittelalter bzw. der frühen Neuzeit liegen, spätestens im frühen 18. Jahrhundert kam die Goldgewinnung mangels Wirtschaftlichkeit zum Erliegen. Das Haldengebiet ist das ausgedehnteste und instruktivste in der gesamten Münchberger Masse, die Waschhügel sind regelmäßig zwei bis vier, in Ausnahmefällen bis zu fünf Meter hoch. Das Objekt steht als Bodendenkmal unter besonderem Schutz. (Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt, Geotopkataster)

Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wetterbeständige Bekleidung.



Kursort

Ringlasmühle, Zufahrt zw. Almbranz und Ahornberg

Ringlasmühle
95176 Konradsreuth

Termine

Datum
24.04.2021
Uhrzeit
14:00 - 15:30 Uhr
Ort
KO, Ringlasmühle, Zufahrt zwischen Almbranz und Ahornberg