MiMi - Mit Migranten für Migranten

Das interkulturelle Gesundheitsprojekt in Hof

HOF – Qualifizierte interkulturelle Gesundheitsmediatoren informieren ausländische Patienten in medizinischen Einrichtungen kultursensibel und in der jeweiligen Muttersprache über das deutsche Gesundheitssystem und weitere Themen der Gesundheitsförderung und Prävention.
Das Projekt „MiMi“ wurde vom Ethno-Medizinischen Zentrum Bayern für Stadt und Landkreis Hof eingerichtet und wird von der VHS durchgeführt . Zunächst werden Migranten in einem Intensivkurs zu sogenannten Gesundheitsmediatoren ausgebildet. Diese klären anschließend in Informationsveranstaltungen ihre Landsleute in deren Muttersprache über verschiedene Gesundheitsthemen auf. So bieten sie Unterstützung dabei, sich im komplexen deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden. 

Flyer

 

Unsere Ansprechpartnerin:

Irina Köhler
Projektmitarbeiterin

Tel. 09281/
7145-31

i.koehler@vhshoferland.de

Ludwigstraße 7
95028 Hof

Das Gesundheitsprojekt MiMi-Bayern wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und die Betriebskrankenkassen in Bayern.
Es wird im Auftrag der Förderer vom Ethno-Medizinischen Zentrum e. V. landesweit durchgeführt.